Kokosnussöl:




Hallo ich wollte euch heute mal Kokosnussöl genauer vorstellen, man kauft es meistens in einem Glas da es bei Zimmertemperatur fest ist. (Es schmilzt durch die Körpertemperatur)
Es hat sehr viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten nicht nur, wie die meisten es kennen werden zum Kochen, es wirkt auf der Haut z.b. beruhigend.

Ich habe mir selbst mal eins gekauft und mit der Zeit immer mehr Anwendungsmöglichkeiten herausgefunden, die ich euch zeigen werde.



  • Rasierpickelöl: Wenn man das Öl nach dem Rasieren auf die rasierten Stellen aufträgt bilden sich viel weniger bis keine Rasierpickel, da es wie oben schon genannt die Haut beruhigt. Dabei ist egal ob Axeln, Beine oder Intimbereich. Einzigster Nachteil ist es nur, dass es lange braucht um einzuziehen, dafür ist es frei von jeglichen Chemikalien.
  • Wimpernserum: Ich habe es selbst so „herausgefunden“, denn viele haben DIY´s zu ihren Seren gemacht und dabei aber immer verschiedenen Öle gemischt, ich verwende es immer einzeln, es funktioniert auch so sehr gut. Dadurch werden die Wimpern nicht viel länger aber nach der austrocknenden Mascara pflegt es sie schön und verhindert ständiges Abbrechen.
     
  • Haarmaske: Bei trockenen Spitzen oder einer trockenen juckenden Kopfhaut, kann man eine kleine Menge von dem Öl in einem Topf erhitzen und in die Spitzen oder in die Kopfhaut einmassieren, 15-20 min einziehen lassen und dann gründlich auswaschen. Es pflegt die Kopfhaut und die Haare sehr gut und ist zu 100% frei von Siliconen und Pharabenen.
     
  • Haarspitzenfluid: Auch bei trocken Spitzen super einfach ein bisschen Öl nehmen zwischen den Fingern verreiben und in die trockenen Haare einmassieren das Öl pflegt sie und muss nicht ausgewaschen werden.
     
  • Kochen: Man kann es als normales Öl zum Kochen von Eier oder sonst etwas verwenden gibt einen leicht exotischen Geschmack.




Eure Ria

Kommentare

Beliebte Posts